SSD oder HDD? Was ist heutzutage besser geeignet?

Was sind die Unterschiede der beiden Techniken? Gibt es vielleicht auch Gemeinsamkeiten? Welches ist für dich die passende Technologie? Fragen über Fragen, denen wir hier auf den Grund gehen wollen.

Zuerst schauen wir uns die beiden Systeme etwas genauer an und wir werden dir alle Fakten präsentieren, die Du wissen musst. Viel Spaß beim Lesen des Artikels wünschen wir dir!

Was ist die HDD- Technik?

HDD (Hard Disk Drive, auch Festplatte genannt) existiert bereits seit über 50 Jahren. Die Technik hat sich also schon vielfach bewährt. Bei der HDD werden die Daten auf eine rotierende Scheibe(der sogenannte “Teller”) geschrieben und von dieser rotierenden Scheibe werden sie dann auch wieder abgerufen. Dazu werden die Teller von einem Schreib- und/oder Lesekopf, der am Ende des Aktorarms sitzt, abgetastet. Die von der Hardware dazu aufgewendete Zeit wird “Latenz” genannt.

Dabei ist erstaunlich, dass die Bauteile immer kleiner und kompakter werden, die Speicherkapazität dagegen nimmt immer weiter zu. 

Besonders von Vorteil ist hier, dass Du viel für dein Geld geboten kriegst(ausgedrückt in Speicherplatz/Geld). Auch ist bei dieser Technik ein Pluspunkt, dass die Maximalmenge des verbaubaren Speicherplatzes pro Festplatte derzeit noch viel höher ist, als bei der SSD. 

Jedoch müssen wir dir bei allen Vorteilen auch die Nachteile dieser Technologie nennen, denn die gibt es natürlich auch. Einer der Nachteile ist, dass die Daten der HDD noch mechanisch abgerufen werden müssen. Dies benötigt wesentlich mehr Zeit, als dieselben Daten auf einer SSD auf elektronische Weise zu verarbeiten. 

Du willst wissen, was derzeit die besten HDD Festplatten auf dem Markt sind oder hast Fragen rund um das Thema HDD`s? Dann schaue Dir unserem HDD Festplatten Test an und lass Dir helfen!

Auch ist die HDD Mechanik wesentlich anfälliger gegenüber einer groben, unvorsichtigen Handhabung bzw. Behandlung. Fällt dir die(externe) Festplatte oder der Laptop vom Schreibtisch, so geht dies meist mit einem Defekt der Festplatte einher und die gespeicherten Daten sind meist auch hinüber.

Ein weiterer Minuspunkt auf Seiten der HDD ist, dass diese doch relativ schwer sind, im Vergleich zu einer SSD.


Was ist die SSD Technik?

Im Gegensatz zu der HDD ist die SSD Technologie eine relativ neue. Die Besonderheiten sind hier die beweglichen Teile- sie gibt es bei der SSD nämlich nicht. Dies verleiht der SSD eine besondere Robustheit und Fehlerresistenz.


Bei der SSD handelt es sich, simpel ausgedrückt, um einen großen USB Stick. Die Datenverarbeitung findet hier auf den nichtflüchtigen Speichern statt. Dies bedeutet, dass deine Daten nach dem Herunterfahren und Ausschalten des Rechners nicht verloren gehen, sie bleiben gespeichert. 

Da hier kein Aktorarm zum Abtasten über die rotierenden Teller gefahren werden muss(wie bei der HDD Technologie), kannst Du deine Daten schneller lesen und auch schreiben. Dies senkt die zuvor angesprochene Latenzzeit drastisch und ist besonders zum Gamen empfehlenswert. 

Auch ist die SSD deutlich unempfindlicher etwa gegen Stürze und Stöße.

 

Fällt dir eine SSD vom Schreibtisch, so wird dies vermutlich keine großen Folgen haben(Ausnahmen bestätigen hier die Regel). Aber nicht nur hier hat die SSD klare Vorteile gegenüber der HDD. So sind die SSD wahre Stromsparwunder, was sich auch bei einer geringeren Erhitzung des Rechners bemerkbar macht. 

Du willst wissen, was derzeit die besten SSD Festplatten auf dem Markt sind oder hast Fragen rund um das Thema SSD`s? Dann schaue Dir unserem SSD Festplatten Test an und lass Dir helfen!

Die einzigen Nachteile die wir nun an den SSD finden konnten ist der(noch) hohe Anschaffungspreis dieser, die “kleine” Speicherkapazität und die hohe Störungsanfälligkeit bzw. der drohende Totalverlust der Daten etwa bei einem Stromausfall.


Was ist jetzt besser? HDD oder SSD?

Grundsätzlich kann hier kein Pauschalurteil gefällt werden. Die SSD ermöglicht etwa einen viel schnelleren Zugriff auf deine Daten. Jedoch sind die SSD auch noch erheblich teurer als die HDD. Auch musst Du bei den SSD deutliche Einbuße bei der Speicherkapazität in Kauf nehmen, denn es gibt sie lediglich in den Größen 128 bzw. 256GB. HDD bieten ein Vielfaches dieser Kapazität.

Wenn es dir aber in erster Linie nur um die Geschwindigkeit geht, dann hat die SSD klar die Nase vorn, denn meist ist sie vier- bis fünfmal so schnell wie die HDD. 


Weiterhin für die SSD spricht, dass sie einen niedrigen Stromverbrauch hat, keine großen Eigengeräusche verursacht und keine besondere Kühlung benötigt.


Jedoch hat die SSD auch ihre Schwachstellen: bei einer Störung oder einem Stromausfall kann es dir passieren, dass die SSD nicht nur einzelne Dateien verlieren kann, sondern es gleich der Totalverlust sämtlicher Daten bedeuten kann. 

Auf der anderen Seite sind die HDD(noch) günstiger, als die SSD zu bekommen und sie bieten dir wesentlich mehr Speicherplatz(bis zu acht Terabyte im Vergleich zu maximal zwei Terabyte bei der SSD). 


HDD oder SSD? Unser Fazit

Grundsätzlich musst Du dir Gedanken machen, worauf dein Fokus liegt. Geht es dir rein um die Geschwindigkeit? Oder brauchst Du maximale Speicherkapazität? 

Dein Budget solltest Du auch vorher schon kennen, denn die SSD wird mit einem viel höheren Anschaffungspreis zu Buche fallen. Grundsätzlich können beide Techniken empfohlen werden, je nachdem, wo die Anforderungen liegen.

Jedoch kann keine allgemeine Empfehlung ausgesprochen werden, da hier jeder User individuelle Ansprüche an ein Speichermedium hat. 


Gefällt Dir dieser Artikel?

5/53 ratings

>