Vergleichstest

Hardware

Grafikkarten Vergleich 2019: Die besten Grafikkarten im Test

Grafikkarten sind aus der Gamer-Welt nicht mehr wegzudenken – als wichtigster Bestandteil von Gaming-Rechnern kommt man kaum noch an ihnen vorbei. Eine leistungsstarke Grafikkarte kann im System den entscheidenden Unterschied machen und dafür sorgen, dass AAA-Titel ruckelfrei gespielt werden können. Deshalb zahlt sich eine ordentliche Grafikkarte mit gewissen technischen Grundvoraussetzungen für Gamer eigentlich immer aus – Du kommst garantiert auf Deine Kosten!


Wenn Du auf der Suche nach einer geeigneten Grafikkarte bist, dann solltest Du auf jeden Fall unseren großen Grafikkarten-Vergleich 2019 bis zum Ende lese – es lohnt sich wirklich, denn wir zeigen dir, welche Grafikkarten sich heute lohnen und klären in unserem umfangreichen Beitrag außerdem wichtige Fragen zu Grafikkarten, die Dir schon immer auf der Seele gebrannt haben!

Eine Grafikkarte, die wohl wichtigste Komponenten für Gamer

Inhaltsverzeichnis anzeigen

Grafikkarten Vergleich: Die besten Einsteiger Grafikkarten im Überblick

Wenn du ein Budget von unter 100 Euro hast empfehlen wir Dir eine Grafikkarte der Einsteigerklasse. Ein gutes Modell ist zum Beispiel die Sapphire Radeon RX 550 Pulse mit einem Grafikspeicher von 2 Gygabyte. Diese Grafikkarte ist optimal für Low Budget Gamer geeignet.

Wenn du außerdem regelmäßig eSports Games wie zum Beispiel League of Legends oder Dota 2 zockst, ist die MSI GeForce GT 1030 OC mit einem Grafikspeicher von 2 Gigabyte sehr gut für dich geeignet. Beide Grafikkarten kosten derzeit rund 95,00 Euro. 

Sapphire Radeon RX 550 Pulse 2GB Grafikkarte

Beste Low Budget Grafikkarte

  • GPU Takt: 1100 MHz 
  • GPU Boosttakt: 1206 MHz 
  • Grafikspeicher: 2 GB
  • Speichertakt:  1750 MHz
MSI GeForce GT 1030 OC 2GB Grafikkarte

Perfekt geeignet für eSports Games

  • GPU Takt: 1265 MHz 
  • GPU Boosttakt: 1518 MHz 
  • Grafikspeicher: 2 GB
  • Speichertakt:  1500 MHz

Grafikkarten Vergleich: Die besten Budget Grafikkarten im Überblick

Du planst für deine neue Grafikkarte ein Budget von über 100 Euro aber unter 250 Euro ein? Dann ist eine Grafikkarte der Budget bestens für Dich geeignet! Hier hätten wir zum Beispiel die MSI Nvidia GeForce GTX 1050 Ti Gaming X mit einem Grafikspeicher von 4 Gigabyte. Sie ist im Betrieb ziemlich leise und man kann sie bereits ab einem Preis von circa 185,00 Euro kaufen. Wenn du Dir einen Gaming Computer für ein kleines Budget zusammenbauen möchtest, ist diese Grafikkarte auf jeden Fall sehr gut dafür geeignet.

Als Alternative zu der GTX 1050 gibt es außerdem die Sapphire Radeon RX 580 Nitro mit einem extra großen 8 Gigabyte Grafikspeicher. Sie gibt es bereits ab einem Preis von circa 200,00 Euro ist ist perfekt für Dich geeignet wenn du Moderne Multiplayer Games und AAA- Titel zockst.

MSI NVIDIA GeForce GTX 1050 TI Gaming X Grafikkarte

Gaming für kleines Budget

  • GPU Takt: 1379 MHz 
  • GPU Boosttakt: 1493 MHz 
  • Grafikspeicher: 4 GB
  • Speichertakt:  1775 MHz
Sapphire Radeon RX 580 8GD5 Nitro GPU

GPU für moderne Multiplayer 

  • GPU Takt: 1341 MHz 
  • GPU Boosttakt: 1411 MHz 
  • Grafikspeicher: 8 GB
  • Speichertakt:  2000 MHz

Grafikkarten Vergleich: Die besten Mittelklassen Grafikkarten im Überblick

Du hast ein Budget von 300- bis 500- Euro für deine neue Grafikkarte eingeplant? Dann ist eine GPU der Mittelklasse optimal geeignet für dich! Im Angebot wäre hier zum Beispiel die Asus Radeon RX Vega 64 Strix mit einem extra großen Grafikspeicher von 8 Gigabyte. Zu kaufen gibt es das Schmuckstück bereits ab circa 400,00 Euro. Zwar kommt die Vega 64 nicht an Nvidias Topmodell GRX 1080 Ti ran, jedoch schlägt sie sich trotz alledem sehr gut. Mit ihr ist es möglich Spiele in 4K Auflösung flüssig und ohne Ruckler zu Zocken. 

Auch die Gigabyte Aorus GeForce RTX 2060 Xtreme mit einem Grafikspeicher von 6 Gigabyte ist ein gutes Modell für den Mittelklasse Gamer. Sie punktet definitiv im Preis-Leistungs-Verhältnis mit einem Preis von circa 430,00 Euro. Durch die Turing-GPU-Architektur dieser Grafikkarte und die Herstellung in einem 12-nm-Verfahren ist zudem ein besonders effizienter Betrieb der GPU möglich.

​Asus Radeon RX Vega 64 Strix O8G Grafikkarte

Großer Grafikspeicher für kleines Budget

  • GPU Takt: 1298 MHz 
  • GPU Boosttakt: 1590 MHz 
  • Grafikspeicher: 8 GB
  • Speichertakt:  945 MHz
Gigabyte Aorus GeForce RTX 20​60 Xtreme Grafikkarte

Perfekt für Mittelklasse Gamer

  • GPU Takt: 1365 MHz 
  • GPU Boosttakt: 1845 MHz 
  • Grafikspeicher: 6 GB
  • Speichertakt:  1767 MHz

Grafikkarten Vergleich: Die besten Oberklassen Grafikkarten im Überblick

Wenn du ein etwas höheres Budget für eine zukünftige Grafikkarte hast und ungefähr 500- bis 650 Euro für deine neue GPU ausgeben willst, solltest Du Dir eine Grafikkarte der Oberklasse zulegen. 

Asus ROG Strix RTX2070 O8G  Gaming Grafikkarte

Für den etwas größeren Geldbeutel

  • GPU Takt: 1410 MHz 
  • GPU Boosttakt: 1845 MHz 
  • Grafikspeicher: 8 GB
  • Speichertakt:  1750 MHz
Gigabyte GF GV-N98TG1 Gaming 6GD Grafikkarte

Beste Oberklasse Grafikkarte

  • GPU Takt: 1190 MHz 
  • GPU Boosttakt: 1291 MHz 
  • Grafikspeicher: 6 GB
  • Speichertakt:  1752 MHz

Grafikkarten Vergleich: Die besten Enthusiasten Grafikkarten im Überblick

Wenn du das nötige Kleingeld hast und Dir einen High End Gaming Computer zusammenbauen möchtest, der die nächsten Jahr alle Spiele auf höchsten Einstellungen aushält, dann solltest du Dir eine Grafikkarte der Enthusiasten Klasse kaufen. Diese Grafikkarte sind zwar sehr teuer und kostet 700- bis 1000 Euro jedoch bekommt man für den Preis auch das beste vom Besten wenn es um GPU Leistung geht 

Gigabyte GeForce RTX 2080 8GC Grafikkarte

Der Traum aller Gamer

  • GPU Takt: 1515 MHz 
  • GPU Boosttakt: 1800 MHz 
  • Grafikspeicher: 8 GB
  • Speichertakt:  1750 MHz
MSI V372-031R GeForce RTX 2080 Gaming X Trio Grafikkarte

Beste High End Gaming Grafikkarte

  • GPU Takt: 1265 MHz 
  • GPU Boosttakt: 1518 MHz 
  • Grafikspeicher: 2 GB
  • Speichertakt:  1500 MHz

Grafikkarten Rangliste: Die besten Grafikkarten im TOP 15 Ranking

Du interessierst dich was die derzeit besten Grafikkarten auf dem Markt sind oder möchtest einfach nur wissen wie deine Grafikkarte im Ranking abschneidet? Dann schau Dir jetzt unsere Grafikkarten Rangliste an und erfahre welches Modell gerade ganz vorne in der Wertung liegt. Im folgenden stellen wir Dir die TOP 15 der besten Grafikkarten 2019 vor. Die Diagramme zeigen die Mittelwerte über die Leistung von verschiedener GPU`s in Prozent. 

Die derzeit Leistungsstärkste Grafikkarte auf dem Markt ist die Nvidia Titan RTX mit der Leistungsfähigkeit 100%. Alle anderen Modelle orientieren sich prozentual absteigend an diesem Wert.

GRAFIKKARTEN Bestenliste

NVIDIA Titan RTX | 24GB
NVIDIA GeForce RTX 2080 Ti | 11GB
 NVIDIA Titan Xp | 12GB
NVIDIA GeForce RTX 2080 | 8GB
NVIDIA GeForce GTX 1080 Ti | 11GB
AMD Radeon VII | 16GB
NVIDIA GeForce RTX 2070 | 8GB
AMD Radeon RX Vega 64 (Liquic Cooling) | 8GB
NVIDIA GeForce GTX 1080 | 8GB
AMD Radeon RX Vega 64 | 8GB
NVIDIA GeForce GTX 1070 Ti | 8GB
AMD Radeon RX Vega 56 | 8GB
NVIDIA GeForce GTX 1070 | 8GB
NVIDIA GeForce GTX 1660 Ti | 6GB

Grafikkarten Vergleich: Die besten GPU's für ein Budget von unter 100 Euro

Im folgenden stellen wir Dir die besten Grafikkarten für ein Budget von unter 100,00 Euro vor. Wir empfehlen Dir die Sapphire Radeon RX 550 Pulse mit einem Grafikspeicher von 2 Gigabyte und die MSI GeForce GT 1030 OC mit einem Grafikspeicher von 2 Gigabyte. Du hast die Möglichkeit den derzeitigen Preis der Grafikkarte zu überprüfen, indem du auf den Button "Preis Prüfen" klickst oder du kannst auf den Button "Mehr Details" klicken um eine Reihe an weiteren Informationen zu der GPU zu bekommen. Außerdem kannst du den billigsten Anbieter der Grafikkarte finden, indem du auf "Preisvergleich" klickst. Wenn du Fragen zum Thema Grafikkarten hast, kannst du dir unseren Grafikkarten Ratgeber ansehen, den du weiter unten findest.

Beste Low Budget Grafikkarte

Sapphire Radeon RX 550 Pulse 2GB Grafikkarte
  • Beschreibung
  • Technische Daten
  • Leistungstest

Die Sapphire Radeon RX 550 Pulse ist aus der vierten GCN Generation von AMD und eignet sich perfekt für Multiplayer Games wie CS:GO oder Dota 2. Bei neuen und aufwendigen Spielen geht ihr jedoch die Luft aus und so läuft sie erst mit minimalen Details flüssig, jedoch leidet die Optik darunter gewaltig. Sie gibt es bereits ab 91,00 Euro zu kaufen (Stand 28.05.19) und hat für das Geld einen GPU Takt von 1100 MHz und kann im übertakteten Modus 1206 MHz erreichen. Die Sapphire Radeon RX 550  hat außerdem einen Grafikkarten Speicher von 2 GB, der eine Taktfrequenz von 1750 MHz hat. Bei Höchstleistungen verbraucht diese Grafikkarte maximal 65 Watt. Folgende Anschlüsse hat die Grafikkarte: 1x DisplayPort, 1x DVI und 1x HDMI 2.0

Perfekt geeignet für ESports Games

MSI GeForce GT 1030 OC 2GB Grafikkarte
  • Beschreibung
  • Technische Daten
  • Leistungstest

Die MSI GeForce GT 1030 OC ist aufgrund ihrer Leistungen nur für eSport Games wie Fortnite, League of Legends oder PUBG geeignet. Sie gibt es bereits ab einem Preis von  95,00 Euro (Stand: 28.05.19) zu kaufen und verfügt über einen GPU Takt von 1265 MHz, der im übertakteten Modus bis zu 1518 erreichen kann. Sie verfügt über einen 2 GB Grafikspeicher, der einen Speichertakt von 1500 MHz hat. Bei maximaler Leistung verbraucht die Grafikkarte außerdem nicht mehr als 30 Watt. Die MSI GeForce GT 1030 OC hat einen HDMi 2.0b und einen DisplayPort 1.4 zur Verfügung. 

Grafikkarten Vergleich: Die besten GPU's für ein Budget unter 250 Euro

Jetzt stellen wir dir die besten Grafikkarten für ein Budget für unter 250 Euro vor Unsere Favoriten sind die MSI Nvidia GeForce GTX 1050 Ti Gaming X und die Sapphire Radeon RX 580 Nitro+. Du hast die Möglichkeit den derzeitigen Preis der Grafikkarte zu überprüfen, indem du auf den Button "Preis Prüfen" klickst oder du kannst auf den Button "Mehr Details" klicken um eine Reihe an weiteren Informationen zu der GPU zu bekommen. Außerdem kannst du den billigsten Anbieter der Grafikkarte finden, indem du auf "Preisvergleich" klickst. Wenn du Fragen zum Thema Grafikkarten hast, kannst du dir unseren Grafikkarten Ratgeber ansehen, den du weiter unten findest.

Gaming für kleines Budget

​MSI NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti Gaming X 4G Grafikkarte
  • Beschreibung
  • Technische Daten
  • Leistungstest

Die MSI NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti Gaming X ist die perfekte Grafikkarte für Gamer, die ein Budget von circa 180,00 Euro haben (Stand: 26.05.2019). Aufgrund ihres neuen Kühldesigns ist sie um 40% leiser als der Vorgänger "Twin Frozr V". Sie besitzt einen GPU Takt von 1379 MHz und kann im übertakteten Modus 1493 MHz erreichen. Der GPU Speicher ist 4 GB groß und hat einen Speichertakt von 1775 MHz. Diese Grafikkarte verbraucht bei Höchstleistungen maximal 75 Watt. Sie hat einen DisplayPort, einen DVI und einen HDMI 2.0 Anschluss.  

GPU für moderne Multiplayer

​Sapphire Radeon RX 580 8GD5 Nitro Grafikkarte
  • Beschreibung
  • Technische Daten
  • Leistungstest

Die Sapphire Radeon RX 580 Nitro+ ist die vierte GCN Generation und für moderne Multiplayer und AAA- Titel ausgelegt. Sie gibt es bereits ab einem Preis von circa 197,00 Euro zu kaufen (Stand: 28.05.19) und verfügt für das Geld über einen riesigen 8 GB GDDR5 Speicher, der herausragend scharfe Texturen möglich macht. Die Grafikkarte hat einen GPU Takt von 1341 MHz und dieser kann auf bis zu 1411 MHz übertaktet werden. Der große 8GB Speicher hat einen Speichertakt von 2000 MHz. Bei Höchstleistungen kann die Sapphire Radeon RX 580 einen maximalen Stromverbrauch von 235 Watt erreichen. Sie verfügt außerdem über einen DVI, zwei DisplayPort und 2 HDMi Anschlüsse.

Grafikkarten Vergleich: Die besten GPU's für ein Budget ab 300 Euro

Großer Grafikspeicher für kleines Budget

​Asus Radeon RX Vega 64 Strix O8G Grafikkarte
  • Beschreibung
  • Technische Daten
  • Leistungstest

Die Radeon RX Vega 64 Strix O8G Gaming Grafikkarte von Asus ist vollgepackt mit exklusiven Asus Technologien. Sie gibt es bereits ab einem Preis von 380,00 Euro in diversen Shops zu kaufen (Stand: 28.05.19) und Du bekommst für dein Geld einen großen 8 GB Grafikspeicher mit einem Speichertakt von 945 MHz. Der Grafikprozessor der RX Vega 64 hat einen Takt von 1298 MHz, der im Boost Modus aber auch 1590 MHz erreichen kann. Folgende Anschlüsse bring diese Grafikkarte mit sich: 1x DVI, 2x HDMI 2.0b, 2x DisplayPort 1.4

Perfekt für Mittelklasse Gamer

Gigabyte Aorus GeForce RTX 20​60 Xtreme Grafikkarte
  • Beschreibung
  • Technische Daten
  • Leistungstest

Auch die Aorus GeForce RTX 2060 Xtreme von Gigabyte gehört zu den gehoberen Grafikkarten auf dem Markt. Sie gibt es ab einem Preis von ungefähr 450,00 Euro (Stand: 16.06.19) zu kaufen und gehört somit zur Oberklasse der Grafikkarten. Geboten werden Dir mit dieser GPU ein 6 GB Grafikspeicher, der mit einer Taktfrequenz von 1767 MHz arbeitet. Außerdem verügt der Grafikprozessor über einen Chiptakt von 1365 MHz der aber auch 1845 MHz steierbar ist. Die Grafikkarte selbst verfügt über 1x HDMI 2.0b, 3x DisplayPort 1.4a sowie 1x USB-C mit DisplayPort 1.4a Anschluss.

Grafikkarten Vergleich: Die besten GPU's für ein Budget bis 650 Euro

Für den etwas größeres Geldbeutel

Asus ROG Strix RTX2070 O8G  Gaming Grafikkarte
  • Beschreibung
  • Technische Daten
  • Leistungstest

Die High End Gaming Grafikkarte ROG Strix RTX2070 O8G von Asus macht viele Gamer glücklich. Sie gehört zur Oberklasse der Grafikkarten und ist ab einem Preis von circa 600,00 Euro (Stand: 16.06.19) zu kaufen. Für das Geld wird einem ein 8 GB großer Grafikkspeicher geboten, der mit einer Taktfrequenz von 1750 MHz arbeitet. Der Chiptakt hat einen Normaltakt von 1410 MHz, der aber auch auf 1750 MHz steigerbar ist. Die GPU selbst verfügt über 2x HDMI 2.0b, 2x DisplayPort 1.4a sowie 1x USB-C mit DisplayPort 1.4a Anschluss und hat einen durchschnittlichen Stromverbrauch von 185 Watt.

Beste Oberklasse Grafikkarte

Gigabyte GF GV-N98TG1 Gaming Grafikkarte
  • Beschreibung
  • Technische Daten
  • Leistungstest

Auch die Oberklassen Grafikkarte Gigabyte GF GV-N98TG1 Gaming 6GD, die es ab einem Preis von circa 630,00 Euro (Stand: 16.06.19) gibt, verfügt über ordentlich Leistung. Mit ihr sind Messerscharfe Deteils möglich aufgrund von einem 6 GB Grafikspeicher, der mit einer Taktfrequenz von 1752 MHz arbeitet. Der Grafikprozessor verfügt über einen Normaltakt von 1190 MHz, der aber auch auf 1291 MHz steigerbar ist. Folgende Anschlüsse sind bei dieser GPU vorhanden: 1xDVI, 1xHDMI 2.0, 3xDisplayPort.

Grafikkarten Vergleich: Die besten GPU's für ein Budget ab 700 Euro

Der Traum aller Gamer

Gigabyte GeForce RTX 2080​ OC Grafikkarte
  • Beschreibung
  • Technische Daten
  • Leistungstest

Die Gigabyte GV-N2080WF3OC GeForce RTX 2080 8GC revolutioniert den Realismus und die Leistung beim Gaming. Preislich fängt diese Grafikkarte bei einem Preis von circa 730,00 Euro an (Stand: 16.06.19) und für den Preis bekommt man aber auch spitzen Leistung. Sie verfügt über einen Chiptakt von 1515 MHz, welcher im Boost Modus auf 1800 MHz steigerbar ist. Der Grafikspeicher ist 8 GB groß und hat einen Speichertakt von 1750 MHz. Die Grafikkarte selbst verfügt über 1x HDMI 2.0b, 3x DisplayPort 1.4a sowie 1x USB-C mit DisplayPort 1.4a Anschluss.

 Beste High End Gaming Grafikkarte

MSI V372-031R GeForce RTX 2080 Gaming X Trio Grafikkarte
  • Beschreibung
  • Technische Daten
  • Leistungstest

Die MSI V372-031R GeForce RTX 2080 Gaming X Trio ist der König aller Grafikkarten und nur für wirkliche High End Gamer geeignet, die ein größeres Budget zur Verfügung haben. Man kann sie ab einem Preis von circa 800 Euro kaufen (Stand: 16.06.19), was schon wirklich sehr teuer ist aber dafür wird einem auch enorme Leistung geboten. Denn für den Preis bekommst du einen großen 8 GB Grafikspeicher mit einer Taktfrequenz von 1750 MHz. Der Grafikspeicher dieser gigantischen GPU hat eine Taktfrequenz von 1515 MHz und kann im Boost Modus sogar 1860 MHz erreichen. Aufgrund dieser Leistungen kann diese Grafikkarte einen maximal Stromverbrauch von 260 Watt beanspruchen. 1x HDMi 2.0, 1x USB-C sowie 3x DisplayPort Anschlüsse sind vorhanden.

Der große Grafikkarten Vergleichs Ratgeber | Alles was Du wissen musst

Bevor Du Dir eine neue Grafikkarte kaufen willst, stellst Du Dir natürlich viele Fragen. Wie zum Beispiel: "Welche Grafikkarte erfüllt meine Bedürfnisse?" oder "Was sind eigentlich Grafikprozessoren oder Grafiktreiber?". Das ist verständlich und so geht es vielen Anfängern, da das ganze Thema auch recht kompliziert und verstrickt ist. Damit Du vor dem Kauf einer neuen GPU bestens informiert bist und dich schon fast ein Profi im Bereich Grafikkarten nennen kannst, beantworten wir Dir nun in unserem Grafikkarten Ratgeber die wichtigsten Fragen rund um das Thema.

Fragen und Antworten zum Thema

Was ist überhaupt eine Grafikkarte und für was brauche ich sie?

Eine Grafikkarte, auch GPU genannt steuert in eurem Computer die Grafikausgabe. Wenn Ihr ein Programm ausführt, so berechnet der Prozessor die Daten, leitet diese an die Grafikkarte weiter und die Grafikkarte wandelt die Daten so um, dass der Monitor oder der Beamer ein Bild ausgeben kann. Bei neueren Prozessoren können schon kleine Grafikkarten vorhanden sein, da diese aber sehr leistungsschwach sind empfiehlt es sich eine zusätzliche Grafikkarte zu beschaffen. Die wichtigsten Komponenten einer Grafikkarte sind GPU, Video-RAM, RAMDAC sowie die Anschlüsse für externe Geräte (z.B. für den Monitor oder Beamer).

HardwarVergleich24 - INFO

Eine Grafikkarte (GPU) steuert in Deinem Rechner die Grafikausgabe und macht das Bild auf dem Monitor überhaupt erst möglich. Sie ist wohl die wichtigste Komponente für Gamer, da sie für die scharfen und knackigen Grafikdetails bei Games zuständig ist. 

Was kostet eine Grafikkarte heutzutage denn so ungefähr?

Grundsätzlich können wir Dir fast alle Grafikkarten im Preisrahmen von 200 – 400 Euro empfehlen, denn Grafikkarten weit unter 200 Euro werden ihren Dienst nicht besonders lange zu Deiner vollsten Zufriedenheit erfüllen. Mid-End-Karten für ein paar hunderte Euros mehr kann man natürlich ebenso einbauen, wenn man sich ein zukunftssicheres Gaming-Rig bauen möchte.

High-End-Grafikkarten bewegen sich in einem preislichen Rahmen von 600 – 800 Euro, wobei sich diese Grafikkarten für aktuelle Spiele im Vergleich zu Mid-End-Karten nicht immer lohnen müssen – die Hersteller NVIDIA und AMD legen bei High-End-GPUs eher Wert darauf, dass aktuelle Spiele in einigen Jahren immer noch auf sehr hohen bis maximalen Grafikeinstellungen spielbar sind.

Welche Grafikkarte kann meine persönlichen Bedürfnisse erfüllen?

Es ist natürlich stark abhängig von Deinen persönlichen Wünschen und Bedürfnissen, welche Grafikkarte Dich wirklich zufriedenstellen kann – deshalb können wir Dir auf diese Frage keine universelle Antwort geben, sondern lediglich eine kleine Orientierungshilfe. Für Low-Budget-Gamer empfehlen wir die AMD Radeon RX 580, die mit einem Videospeicher von 8 Gigabyte ab etwa 180 Euro käuflich erwerblich und technisch bereits grundlegend zufriedenstellend ist.

In der Mittelklasse kann die NVIDIA GeForce RTX 2060 mit 6 Gigabyte VRAM und einer performancestarken DLSS-Kantenglättung überzeugen. Sie kostet rund 340 Euro und ist schnell genug für Spiele in 1440p mit maximalen Detaileinstellungen. Die Königsklasse der Grafikkarten wird dominiert von der NVIDIA RTX 2080 mit satten 8 Gigabyte Grafikspeicher und genügend Leistungsfähigkeit für Spiele in maximalen Details bei 2160p (Ultra-HD).

Was ist die Rolle des Grafikspeichers bei einer GPU?

Der Grafikspeicher, auch Videospeicher bzw. VRAM genannt dient als Bildspeicher und als Zwischenspeicher für verarbeitete Dateien des Grafikprozessors (GPU). Je größer der Grafikspeicher ist, desto maximaler ist die Farbtiefe und die Bildauflösung. Üblich ist heutzutage eine Farbtiefe von 32 Bit (4 Byte), das sind 4,3 Milliarden verschiedene Farbtöne je Pixel. Um ein Bild in Full-HD- Auflösung darzustellen muss der Grafikspeicher mindestens 1920x1080x4 Byte groß sein – also 7,91 MByte.

Was ist eigentlich ein Grafikprozessor?

Der Grafikprozessor, auch GPU (Graphics Processing Unit) genannt dient zur Berechnung der Bildschirmausgabe. Er übernimmt rechenintensive 2D- und 3D- Grafikberechnungen. GPUs sind heute wegen ihrer Spezialisierung auf Grafikberechnungen den CPUs in ihrer Rechenleistung überlegen. Sie entlastet also den Hauptprozessor, der ansonsten die 2D- und 3D-Berechnungen durchführen müsste.

Was versteht man unter der Taktfrequenz einer Grafikkarte?

Die Taktfrequenz von GPUs kann man mit der Taktung von einem herkömmlichen Prozessor vergleichen. Um den Gesamttakt einer Grafikkarte berechnen zu können, muss man zunächst die Generation des GDDR-Speichers feststellen – bei einer GDDR5-Grafikkarte werden zum Beispiel vier Rechenoperationen pro Takt übermittelt. Somit hat eine Grafikkarte mit einer Taktung von 1500 MHz einen effektiven Gesamttakt von 6000 MHz. Da die Recheneinheiten von Grafikkarten im Gegensatz zu denen von CPUs relativ ähnlich aufgebaut sind und parallel arbeiten, könnte man von einem Gesamttakt von 6,00 GHz sprechen, wenn man sich auf eine CPU beziehen würde.

Was versteht man unter dem Begriff "Shader" und "Shader Model"?

Shadereinheiten sind integrierte Hardware- und Software-Module, die in der Grafikkarte verbaut beziehungsweise einprogrammiert wurden und jeweilgs für bestimmte Rendering-Effekte in 3D-Anwendungen zuständig sind. Unter dem Shader-Model versteht man eine bestimmte Ausgabe von Shadereinheiten, die unter einer bestimmten DirectX-Version abwärtskompatibel ansprechbar ist. Das Unified Shader Model mit Geometry-Shader gibt es seit DirectX 10.0, Domain- und Hull-Shader kann man seit DirectX 11 in Verbindung mit einer Tesselationseinheit ansprechen.

Wofür steht der Fertigungsprozess bei aktuellen Grafikkarten?

Unter dem Fertigungsprozess einer Grafikkarte versteht man die Strukturgröße, mit der die Transistoren der Grafikkarte hergestellt wurden – sie wird in Nanomete (nm) angegeben. Bei kleineren Fertigungsgrößen kannst Du davon ausgehen, dass die Grafikkarte weniger Strom verbraucht und dass mehr einzelne Chips auf eine Platine passen, wodurch Karten mit geringen Fertigungsprozessgrößen effizienter arbeiten können. Der aktuell kleinste Fertigungsprozess ist ungefähr (grob) sieben Nanometer (AMD), wobei es bei kleineren Strukturgrößen auch immer mal wieder Probleme gibt – zum Beispiel im aktuellen Fall von NVIDIA im Fertigungsprozess 10 nm.

Was genau versteht man unter "DirectX" und "OpenGL"?

DirectX und OpenGL sind kurzgesagt Programmierschnittstellen, mit denen Du es Deinem Rechner ermöglichst, die Kommunikation zwischen Deiner Grafikkarte und ihrem Treiber sicherzustellen. DirectX ist ausschließlich für Windows verfügbar, während Dir OpenGL – wie der Name bereits vermuten lässt – auf allen Plattformen zur Verfügung steht. Im direkten Vergleich kann OpenGL durch seine hohen Bildraten überzeugen, während Windows mit DirectX ein wenig zurückhinkt.

Lohnt sich eine Grafikkarte von NVIDIA oder AMD mehr?

Beide Hersteller haben Spitzenmodelle auf dem Markt, zwischen denen die Auswahl nicht leicht fällt. Wenn Du aber einen persönlichen Favoriten unter den beiden Marken hast, dann solltest Du vielleicht dabei bleiben.

Ansonsten kann man immer wieder feststellen, dass AMD-Grafikkarten etwas preiswerter sind, während NVIDIA-Grafikkarten zwar einen tieferen Griff in die Tasche verlangen, aber dafür auch häufig deutlich mehr Leistung mitbringen. Wenn Du also nicht viel Geld sparen musst oder es Dir auf einen Preisunterschied von 50-100 Euro nicht ankommt, dann bist Du mit einer NVIDIA-Grafikkarte bestimmt besser beraten als mit der Konkurrenz von AMD.

Welche anderen Grafikkarten Hersteller gibt es?

Es gibt verschiedene Hersteller, die Grafikkarten produzieren. Mittlerweile ist jedoch fast jede Desktop Grafikkarte von der Marke AMD, Nvidia oder Intel. Die zwei größten Grafikkarten Hersteller sind derzeit AMD und Nivdia.


Diese konkurieren auf dem weltweiten Markt und machen schon fast ein Wettrüsten, wer die beste Leistung für den besten Preis zur Verfügung stellen kann. Jedoch sind werden die Grafikkarten nur von diesen Herstellern produziert. Marken wie Asus, MSI, Zotac, Sapphire oder Gigabyte kaufen diese von den großen Herstellern und verkaufen die Prachtstücke dann an den Endkunden. 

Die Grafikkarten-Anschlüsse: VGA, DVI, HDMI und Display Port

Der VGA-Anschluss unterstützt maximal 1.920 x 1080 Bildpunkte und ist deshalb für alle geeignet, die ausschließlich in Full HD spielen und surfen möchten – der Vorteil an VGA: Alle Schulen und Universitäten verfügen über Beamer, die man nur mit VGA ansteuern kann. Wenn man also eine Grafikkarte für seinen Uni-Laptop kauft, sollte diese schon VGA unterstützen. Der DVI-Standard hat sich etwa 15 Jahre später durchsetzen können und unterstützt bis zu 2.560 x 1.600 Pixel. 


HDMI und Display Port wiederrum sind miteinander verwandt und haben ihren Ursprung im DVI-Standard. Während bei DVI-Anschlüssen kein Tonsignal übertragen wird, unterstützen die beiden neueren Varianten dies schon. Wenn Du viel im Grafikbereich unterwegs bist, empfehlen wir Dir auf jeden Fall Display Port – wenn Du eher multimediale Anwendungen auf Deinem Rechner ausführst, dann ist HDMI der Grafikkarten-Anschluss der Anschluss, der zu Deinem Rechner passt.

Was ist der VRAM einer Grafikkarte und wie groß sollte er sein?

Der VRAM einer Grafikkarte ist praktisch der Grafikspeicher der Grafikkarte, die Du in Dein System integrieren möchtest. Natürlich gilt hier die Devise: Je mehr, desto besser. Es gibt zahlreiche Karten mit 1 GB bis zu 16 GB Grafikspeicher und mehr – die goldene Mitte reicht für Gaming-Systeme aber auf jeden Fall auch aus.

Grafikkarten mit 4 GB VRAM können schon eine zufriedenstellende Grafikleistung bieten, doch wer auch in ferner Zukunft noch etwas von seiner Grafikkarte haben möchte, der investiert in eine ordentliche, aktuelle Grafikkarte mit mindestens 6 GB bis 8 GB Grafikspeicher, mithilfe dessen auch anspruchsvolle Anwendungen und Spiele flüssig laufen.

Sind alle Grafikkarten mit meinem aktuellen System kompatibel?

Grafikkarten sind immer auf einen PCIe-Anschluss angewiesen und benötigen meist die Version PCIe 5.0 – wenn eine Grafikkarte zum Beispiel über die PCIe-Version 5.0 verfügt und das Mainboard nur die Versionen bis PCIe 4.0 unterstützt, funktioniert das System auch. Das bedeutet, dass alle Grafikkarten abwärtskompatibel sind – das Mainboard ist es aber nicht.


Wenn Dein Mainboard über einen PCIe 5.0-Anschluss verfügt und die neue Grafikkarte nur PCIe 4.0 unterstützt, sind die beiden Bauteile also nicht miteinander kompatibel. Im Regelfall verhält es sich aber eher andersherum, weshalb Du dir eigentlich keine Sorgen darüber machen musst, ob die neue Grafikkarte auch kompatibel ist – meistens wird sie das nämlich sein.


Natürlich solltest Du vor dem Kauf der neuen Grafikkarte sicher sein, dass genügend PCIe-Slots frei sind – denn ältere Mainboard haben häufig nur einen bis zwei PCIe-Slots pro Grafikkartenslot, sodass neuere Grafikkarten mit drei oder vier nötigen PCIe-Slots keine Verwendung in Deinem System finden können. Ansonsten kaufst Du dir halt auch ein neues Mainboard! :-)

Woher bekomme ich aktuelle Grafiktreiber?

Es gibt mehrere Möglichkeiten Deine Grafiktreiber zu aktualisieren. Im Normalfall werden Grafikkartentreiber Updates automatisch mit den Windows Updates heruntergeladen. Falls Du keine Windows Updates eingerichtet hast, findest Du hier eine Anleitung, wie du Deine Grafikkartentreiber über Windows aktualisierst. 


Du kannst deine Grafikkartentreiber auch manuell aktualisieren, dafür gehst Du einfach auf die Herstellerseiten wie  Nvidia oder Intel und dort findest Du ein Tool, mit dem du überprüfen kannst, ob deine Grafikkartentreiber aktuell sind und wenn das nicht der Fall sollte kannst du ganz einfach einen Installer herunterladen, der Dir deine Treiber aktualisiert. 

Grafikkarte einbauen: So funktionierts!

1. Schritt

Als erstes solltet Ihr euren Computer herunterfahren und ihn aus der Steckdose stecken. Entfernt nun alle Kabel vom Gehäuse und fasst unbedingt eine Heizung an um euch zu erden. 

2. Schritt

Nun öffnest Du das PC Gehäuse, das geht meistens mit einem Schraubenzieher oder auch mit der Hand. Wenn Du im inneren des Computers bist, entfernst Du erstmal das Stromkabel vom Netzwerk zu Deiner Grafikkarten. Anschließend löst Du die Schrauben, die mit der Karte im PC Gehäuse befestigt sind und hebelst die Karte vorsichtig aus dem PCIe-Slot. Hierbei ist wichtig, dass das ganze äußert vorsichtig gemacht wird und ohne Gewalt, da Du sonst Deine Grafikkarte beschädigen könntest.

3. Schritt

Jetzt nimmst Du die neue Grafikkarte in die Hand und macht quasi das gleiche umgekehrt. Setze Deine neue Karte vorsichtig in den PCIe Slot und drücke sie ohne Gewalt in die Führung. Ein kleiner Hebel sollte dabei automatisch einrasten. Wenn das geklappt hat schraubst Du nun Deine Grafikkarte an dem Mainboard fest und verbindest sie mit dem Stromkabel. 

4. Schritt

Hast Du das geschafft bist Du auch schon fast fertig. Nun musst Du nur noch das PC Gehäuse wieder verschließen und wieder  alle Kabel an den Computer anschließen. Danach kannst Du Deinen Computer starten und schauen ob der PC richtig hochfährt und Du ein Bild auf dem Monitor siehst. Ist das der Fall, hast Du alles richtig gemacht.... Wenn nicht, solltest Du nochmal überprüfen ob alle Kabel richtig stecken.


Videoanleitung:

Grafikkarten Vergleich: Fazit

Das Thema Grafikkarten ist ein kompliziertes Thema, vor allem für Einsteiger, da da es viele Fachbegriffe gibt, die im Zusammenhang mit Grafikkarten verwendet werden. Sei es Die Taktfrequenz einer GPU oder Programmierschnittstellen wie DirectX oder OpenGL. Das alles zu verstehen ist schwierig und benötigt Zeit für Recherche. Wir hoffen mit unserem GPU Vergleich sowie unserem Ratgeber konnten wir Dir ein wenig bei Deiner Kaufentscheidung helfen und Dir Zeit für langwierige Recherche ersparen. Bei Fragen oder Anregungen kannst du uns gerne ein Mail schreiben an Info@HardwareVergleich24.de schreiben, wir werden Dir so schnell wie möglich antworten! 


Viel Spaß mit deiner neuen Grafikkarte wünscht Dir das HardwareVergleich24 Team ;)

Gefällt Dir unser GPU Vergleich?

5/511 ratings

Quellen und weiterführende Links für Nerds

Eine Übersicht einiger ähnlicher Artikel:

>