Lan oder WLAN?

Internet per LAN oder WLAN: Darauf solltest Du achten!

Ob per Kabel oder ohne: Das Internet ist aus unserem Leben kaum noch wegzudenken. Auch wenn heute viel drahtlos gesurft wird, kann sich eine Verbindung über LAN in manchen Fällen durchaus lohnen. Wo die Unterschiede sind und worauf Du achten solltest, fassen wir gerne zusammen.

LAN oder WLAN: Wo liegen die Unterschiede?

Der offensichtlichste Unterschied zwischen einer Internetverbindung per LAN und WLAN liegt beim Kabel. LAN-Verbindungen setzen auf ein Ethernet-Kabel, während bei WLAN die Daten per Funk über die Luft übertragen werden. Neben dem Kabel selbst gibt es noch weitere Unterschiede. LAN-Verbindungen gelten allgemein als stabiler und brechen weniger häufig ab. Allerdings kann die Reichweite begrenzt sein – sie ist eben genau so groß, wie das Kabel lang ist. Beim WLAN hingegen gibt es auch eine Reichweite. Diese ist von der verwendeten Hardware abhängig und natürlich davon, wie weit Du Dich vom Router entfernt befindet.

Was ist besser, LAN oder WLAN?

Was nun die bessere Art der Verbindung ist, kann prinzipiell gar nicht gesagt werden – es kommt immer auf die individuelle Nutzung an. Wenn Du mit deinem Notebook von einem Zimmer ins andere wechselst, dann bietet sich natürlich eine kabellose Verbindung ins Internet an, ganz wie beim Smartphone, das Du ja auch nicht per Kabel an den Router angeschlossen hast. Bei LAN sieht es so aus, dass die Geschwindigkeit in sehr vielen Fällen höher ist als bei einer drahtlosen Verbindung. 

Die Daten müssen das Notebook in der Wohnung nicht erst finden, sondern wissen genau, dass es sich am anderen Ende des Kabels befindet. Falls Du also Probleme mit langsam ladenden Webseiten und Videos hast, kann eine direkte Verbindung zum Router Gold wert sein. Nicht zuletzt ist auch die Sicherheit ein nicht zu unterschätzender Aspekt. Generell ist ein reines LAN-Netzwerk, bei dem alle Geräte per Kabel verbunden sind, sicherer vor Angriffen. Anders sieht es beim WLAN aus, da die Reichweite in vielen Fällen über die eigenen vier Wände hinausgehen. 

Auch deshalb sollten WLAN-Verbindungen immer über den Standard WPA2-Standard verschlüsselt werden. Hinzu kommt ebenfalls noch, dass ein drahtloses Netzwerk elektromagnetische Strahlung abgibt. Unser Tipp: Breitband-Experte Konstantin Matern beschreibt die verschiedenen Technologien und Arten von Internetanschlüssen auf dslregional.de, es lohnt sich dort vorbeizuschauen, falls Du mehr zu dem Thema wissen willst.

Wie lässt sich die Reichweite von WLAN erhöhen?

LAN bietet einige Vorteile, doch WLAN ist in vielen Fällen einfach praktischer – wenn da nicht das Problem mit der Geschwindigkeit und Reichweite wäre. Je weiter Du Dich vom Router entfernst, desto langsamer wird das Internet. Das lässt sich prinzipiell nicht vermeiden, doch es gibt es paar Tricks, um die Reichweite zumindest etwas zu erhöhen. Wichtig ist der Standort des Routers. 

Er sollte sich natürlich dort befinden, wo das Internet die meiste Zeit über genutzt wird. Zudem sollte der Router nicht hinter Möbeln oder anderen Gegenständen versteckt werden, sondern so frei wie nur eben möglich funken können. Achte auch darauf, dass sich keine anderen Elektrogeräte in unmittelbarer Nähe befinden. Das kann die Leistung des Funknetzwerks negativ beeinflussen.

Wie kann ich schnelleres WLAN bekommen?

Ist der richtige Standort für den Router gefunden, das WLAN aber immer noch langsam, dann kann ein Wechsel des Funkbereichs und Funkkanals hilfreich sein. Gerade dann, wenn es viele Parteien im Haus gibt und es vor WLAN nur so wimmelt, ist dieser Schritt hilfreich. Funknetzwerke gibt es in den Bereichen von 2,4 und 5 GHz. Generell besitzen Netzwerke mit 2,4 GHz eine höhere Reichweite, während Netzwerke mit 5 GHz schnellere Verbindungen ermöglichen. 

Zu beachten ist hier allerdings, dass manche ältere Geräte 5 GHz nicht unterstützen. Ein Wechsel zu 5 GHz bietet sich auch an, wenn so gut wie alle anderen Netzwerke im Haus auf 2,4 GHz setzen und sich quasi überlagern. Darüber hinaus solltest Du auf einen anderen Funkkanal als deine Nachbarn setzen, falls dein Router nicht ohnehin schon auf den am wenigsten belasteten Kanal setzt.

Share on facebook
Facebook
Share on google
Google+
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest
0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x