Vergleichstest

Hardware

Mainboard Test 2019: Die besten Mainboards im Vergleich

Willkommen bei unserem großen Mainboard Vergleichstest. Du bist auf der Suche nach einem Mainboard für deinen neuen Computer oder du möchtest einfach nur dein Motherboard aufrüsten? Du weißt nicht welches Mainboard du kaufen sollst oder hast Fragen zum Thema Mainboards? Dann bist du hier genau richtig gelandet! Wir haben uns auf die Kaufberatung von Hardware spezialisiert und stellen Dir in diesem Mainboard Vergleichstest die besten Mainboard für deine Bedürfnisse vor. Egal was für ein Budget du für dein Mainboard hast, bei uns findest du das passende Mainboard für dich.


Wir beantworten Dir in unserem Mainboard Ratgeber diverse Fragen rund um das Thema und wollen Dir somit deine Kaufentscheidung erleichtern. Desweiteren hast du die Möglichkeit viele Informationen zu den verschiedenen Mainboards zu erhalten und in unsren Preisvergleich reinzuschauen, um beim Kauf eines neuen Mainboard ein paar Euro zu sparen. So einfach war der Kauf eines neuen Mainboards noch nie!

Mainboard Test

Das Mainboard, die Hauptplatine Deines Computers

Mainboard Test: Die besten Intel Gaming Mainboards 2019 im Überblick!

50 Bewertungen auf Amazon

Gigabyte Z390 AORUS PRO Gaming Mainboard
  • Sockel: LGA-1151
  • Formfaktor: ATX
  • Chipsatz: Intel Z390
  • CPU Support: Coffee Lake Prozessoren

12 Bewertungen auf Amazon

Asus ROG Maximus XI Hero WIFI Gaming Mainboard
  • Sockel: LGA-1151
  • Formfaktor: ATX
  • Chipsatz: Intel Z390
  • CPU Support: Coffee Lake Prozessoren

6 Bewertungen auf Amazon

ASUS ROG Strix Z390-I Gaming Mainboard
  • Sockel: LGA-1151
  • Formfaktor: m-ITX
  • Chipsatz: Intel Z390
  • CPU Support: Coffee Lake Prozessoren

4 Bewertungen auf Amazon

 MSI MPG Z390 Gaming Edge AC, LGA 1151 Mainboard
  • Sockel: LGA-1151
  • Formfaktor: m-ATX
  • Chipsatz: Intel Z390
  • CPU Support: Coffee Lake Prozessoren

Mainboard Test: Die besten AMD Gaming Mainboards 2019 im Überblick!

22 Bewertungen auf Amazon

Asus ROG Strix X470-F Gaming Mainboard
  • Sockel: AM4
  • Formfaktor: ATX
  • Chipsatz: AMD X470
  • CPU Support: Ryzen 3 bis 7

15 Bewertungen auf Amazon

Gigabyte X470 AORUS Gaming Motherboard
  • Sockel: AM4
  • Formfaktor: ATX
  • Chipsatz: AMD X470
  • CPU Support: Ryzen 3 bis 7

65  Bewertungen auf Amazon

Gigabyte X470 AORUS Ultra Gaming Motherboard
  • Sockel: AM4
  • Formfaktor: ATX
  • Chipsatz: AMD X470
  • CPU Support: Ryzen 3 bis 7

4 Bewertungen auf Amazon

Asus ROG Strix X470-I Gaming Mainboard
  • Sockel: AM4
  • Formfaktor: ATX
  • Chipsatz: AMD X470
  • CPU Support: Ryzen 3 bis 7

6 Bewertungen auf Amazon

MSI B450M Mortar Mainboard
  • Sockel: AM4
  • Formfaktor: m-ATX
  • Chipsatz: AMD B450
  • CPU Support: Ryzen 3 bis 7

44 Bewertungen auf Amazon

Asrock B450M Pro4 Mainboard
  • Sockel: AM4
  • Formfaktor: m-ATX
  • Chipsatz: AMD B450
  • CPU Support: Ryzen 3 bis 7

Der große Mainboard Test Ratgeber | Alles was du Wissen musst

Im folgenden erfährst Du alles, was Du über Mainboard und deren Funktion wissen solltest. Wir beantworten Dir diverse Fragen und zeigen Dir, wie man ein Mainboard richtig einbaut. Am Ende dieses Artikel kannst Du Dich schon fast einen Experten nennen, da wir nicht nur auf die Grundlagen eingehen werden, sondern auch auf etwas komplexere Themen...

Fragen und Antworten zum Thema

Was ist eigentlich ein Mainboard?

Ein PC besteht aus mehreren Komponenten, die untereinander unterschiedliche Informationen übertragen, verbreiten und dem Benutzer nicht nur zur Verfügung stellen, sondern diese auch gleichzeitig mit ihm austauschen. Jeder dieser Knotenpunkte erfüllt eine bestimmte Funktionalität. Viele dieser Knotenpunkte befinden sich in einem strukturellen und vollständigen Element, der sogenannten Hauptplatine, ohne die nichts arbeiten würde. Die Hauptplatine wir bei uns auch Mainboard genannt. Das Wort "Mainboard" stammt aus dem englischen und bezeichnet die Systemplatine, wie wir sie in unserem Rechner kennen. Sie ist die Basis eines jeden PCs. Auch ist das Mainboard unter dem Synonym Motherboard geläufig.


Das Konzept eines Motherboards und seine Funktionen

Aus Sicht des durchschnittlichen Benutzers ist das Motherboard ein rechteckiges Produkt aus Glasfaser. Diese enthält viele Teile und Anschlüsse, die durch leitfähige Elemente miteinander verbunden sind. Dabei hat das Mainboard mit ihrer Funktionalität mehrere Grundfunktionen, die wir hier im kurzen erläutern:


Übertragung von Steuersignalen von der Zentraleinheit (CPU) an die verschiedene Geräte; Datenaustausch zwischen Prozessor und Speicher, sowohl permanent, als auch operativ; Organisation und die Bereitstellung des Zugangs von Langzeitdatenspeichern (Festplatten und andere externe Medien); Anschluss von externen Geräten (Grafikkarten, Audioverarbeitungsgeräten, externer Speicher, Netzwerkadapter, Drucker, etc.); Auch Eingaben vom Benutzer oder einem anderen Computer werden von der Mainboard interpretiert.


Wichtig: Eine weitere wichtige Funktion, die nicht direkt mit der Verarbeitung von Informationen zusammenhängt, aber den Betrieb des Prozessors und einiger externer Geräte sicherstellt, ist die Bereitstellung von zusätzlicher Leistung für den Prozessor (CPU).


Warum brauchst du ein Motherboard?


Die Antwort auf die Frage, was ein Motherboard ist, haben wir oben bereits geklärt. Ohne ein Mainboard würde der Rechner als Ganzes nicht arbeiten können.

Welche Mainboard Größe brauche ich?

Diese Frage ist davon Abhängig, welches Gehäuse und welche Mainboard Du grundsätzlich für deinen Rechner einbauen bzw. in den alten Rechner ersetzen möchtest. Wenn Du eine bestehende Mainboard ersetzen möchtest, dann schau direkt auf die Platte drauf, da steht meistens die Art und Form wie zum Beispiel: ATX, Mikro-ATX oder Mini ATX drauf.


 Falls du eine neue Mainboard kaufen möchtest und dir bereits dein Gehäuse zur Verfügung steht, dann achte beim Kauf sowohl auf die inneren Maße des Gehäuses, als auch auf die Größe der gewünschten Mainboard. 

Die Größenunterschiede und die einzelnen Formfaktoren der jeweiligen Motherboards, werden weiter unten beschrieben.

Was ist eigentlich ein Mainboard Sockel und welchen brauche ich?

Der Prozessorsockel ist ein wichtiges Merkmal des Motherboards. Dies ist der Sockel, in den der Prozessor eingesetzt wird. Die Verwendung des Sockels impliziert die Möglichkeit eines schnellen Austauschs des Prozessors. Da sich die Technologie ständig weiterentwickelt, werden auch Prozessoren und ihre Steckplätze für einen noch schnelleren Datenaustausch entwickelt, was zur Verbesserung der Sockel führt. Daher ist es beim Kauf der Hauptplatine notwendig, auf den Sockel zu achten. Sei Dir im Klaren darüber, welches Budget Dir vorliegt und wie zukunftsorientiert Dein Rechner aufgestellt sein soll. Da unterschiedliche Sockelgrößen in den einzelnen Mainboards verbaut sind, gehen wir hier von den drei Beispielen aus:


Du brauchst einen Bürorechner oder eine starke CPU, dann nimm ein Mainboard welches einen XY Sockel vorweist.


Falls du einen durchschnittlichen Rechner brauchst, der auch eine etwas stärkere CPU beinhaltet oder verbaut werden soll, dann achte bitte auf diesen Sockel XY.


Wenn Du allerdings ein Gaming Mainboard kaufen möchtest, dann empfehlen wir dir einen Sockel zu kaufen der XY ist.

Welche Mainboard Formfaktoren gibt es und welchen brauche ich?

Wichtige Information: Alle Mainboard-Größenstandards und im Allgemeinen die dazugehörigen Komponenten werden in Zoll angegeben. Wundere Dich deshalb nicht, wenn Du im Shop oder bei einer Beratung im Geschäft auf "unrunde" Zahlen triffst oder für bestimmte Hardwareteile diese nicht logisch erscheinen. Gleichzeitig geben die Hersteller auch wahlweise die Informationen über die Größen in Millimetern an. Motherboards, die für die gleichen Prozessoren geeignet sind und die gleichen Chipsätze aufweisen, können in verschiedenen Designs hergestellt werden. Zunächst einmal geht es um ihre Größe.

Es gibt ein Konzept des Formfaktors oder der Größe des Motherboards. Die geometrischen Abmessungen der Platine haben Standardwerte zur Vereinheitlichung der verwendeten Systemblöcke und den verschiedenen Peripheriegeräten. Folgende Mainboard Formfaktoren haben wir für Dich zusammengestellt:

Nano-ITX und mini-stx

Nano-ITX haben eine Größe von 120mm x 120mm und Mini-STX eine Größe von 5,7 x 5,5 Zoll (147 x 140 mm).

Diese sind auch für spezielle Microcomputer hergestellt worden. Es gibt keine Erweiterungssteckplätze, der Prozessor kann jedoch ausgetauscht werden. Das Videosystem ist integriert. Es wird hauptsächlich für mobile Lösungen und Bürorechner eingesetzt.

Mini-itx

Mini-ITX haben eine Größe von 6,7 x 6,7 Zoll (170 x 170 mm).

Spezialplatten für kleine Systemblöcke, die hauptsächlich für Bürolösungen verwendet werden. Ein Erweiterungssteckplatz fehlt oder hat eine reduzierte Version. Der Prozessor ist im Mainboard integriert und kann nicht ausgetauscht werden. Hier spricht man fachlich von On-the-Board. Dieses Mainboard hat einen sehr geringen Stromverbrauch. Die Stromversorgung ist auf 100 W begrenzt. Im Vergleich dazu benötigt das leichteste Micro-ATX-Motherboard eine Stromversorgung von mindestens 300 W.

Micro-atx

Micro-ATX Boards haben eine Größe von 9,6 x 9,6 Zoll (244 x 244 mm).

Dieses Motherboard ist eine verkürzte Version des ATX. Dabei kannst Du hier einen Erweiterungssteckplatz verwenden. Allerdings sind die Anzahl der USB-Ports im Vergleich zur Standard ATX begrenzt. Gleichzeitig sind sie aber billiger als der Standard ATX und verbrauchen weniger Strom.

Standard-ATX

Standard ATX hat eine Größe von 12 x 9,6 Zoll (305 x 244 mm). 
Diese herkömmlichen Mainboards findet man in diversen Online-Shops und auch offline in den Fachgeschäften zu genüge. Diese Motherboards werden in den meisten modernen PCs verwendet. Dieser Formfaktor ist für alle Gehäusebauarten bestens geeignet. Die Anzahl der Erweiterungssteckplätze beträgt bei diesem Mainboard bis zu 3.

E-atx und btx

E-ATX bringt es auf eine Größe von (305 x 330 mm). BTX haben eine Größe von (325 x 267 mm).

HardwarVergleich24 - INFO

Welche Mainboard Größe du allerdings für deinen Rechner brauchst, ist abhängig davon, was du mit dem Mainboard anstellen möchtest und vor allem welche Hardwareteile auf das Motherboard draufkommen sollen.

Unterschiede zwischen: ATX | Mikro-ATX und Mini-ITX - Mainboards

Die Unterschiede zwischen den drei Mainboards liegen auf der Hand. Zum einen sind es die Größen, die diese Motherboards unterscheiden, zum anderen fehlen oder sind weitere Steckplätze für weitere Hardwareteile vorhanden. Wenn Du lieber in Deinem Gehäuse mehr Platz für andere Peripheriegeräte benötigst, solltest du zu einem eher größeren Case greifen und eine kleinere Mainboard wählen, bevor deine gewünschten Teile bestimmte Bereiche deines Mainboards überdecken und du somit nicht an die Anschlüsse kommen könntest.


Die Anschlusspunkte für die Befestigung der ATX und Micro-ATX Boards an die Gehäuse sind fast identisch. Merke Dir folgenden Satz: "Wenn ein ATX Mainboard in das Gehäuse passt, dann wird auch ein Micro-ATX Motherboard in dieses Gehäuse passen". Andersrum gibt es allerdings eine gewisse Einschränkung. Nur wenn das gewünschte / vorhandene Gehäuse groß genug ist, wird auch eine Standard ATX passen, obwohl vorher auch eine Micro-ATX Platz gefunden hat. Micro-ATX kürzen sehr viele Hersteller ganz kurz mit μATX ab.

Welches Mainboard habe ich? So findest Du es heraus!

So bestimmst Du, welches Mainboard installiert ist:


Es gibt drei Möglichkeiten, die Art des in einem PC installierten Motherboards zu bestimmen:


1. Möglichkeit: Mit Hilfe von Diagnoseprogrammen. Dies können CPU-Z, AIDA, PC Wizard, etc. sein.


2. Möglichkeit: Mit DMI. Diese Methode ist eher für Programmierer geeignet. Es ist teilweise in den Windows-Systemeigenschaften implementiert, aber der Typ des Motherboards wird dort nicht immer angezeigt.


3. Möglichkeit: Visuell. Nachdem Du seitlich den Rechner geöffnet hast, reicht oft nur ein kurzer Blick von oben / von der Seite auf die Mainboard, um herauszufinden, um welche Art es sich handelt. Achte einfach auf die Beschriftung, die meistens auf der Seite oder direkt zentriert auf dem Board bzw. der Hauptplatine steht. Traditionell kann man sagen, befindet sie sich zwischen den einzelnen Erweiterungssteckplätzen.


Die erste Methode ist die einfachste und wird von unserer Redaktion gerne bevorzugt. Falls man den Rechner nicht öffnen kann (zum Beispiel, wenn der PC noch Garantie hat) oder dieser sich nicht öffnen lässt, ist diese Variante mit einem der beschrieben Programme absolut sicher.

Neues Mainboard? Das ist beim Kauf zu beachten!

Die folgenden Kriterien sollten verwendet werden, um das passende Motherboard für Ihren Rechner auszuwählen:

Achte darauf, dass das gewünschte Mainboard die richtige Kompatibilität mit Deinem bestehenden/gewünschten Prozessor aufweist.

  • Alle zu verwendeten Hardwareteile wie z. B Arbeitsspeicher, Grafikkarte, Anzahl der Festplatten und weitere Peripheriegeräte für das Mainboard geeignet sind.
  • Der Formfaktor des Mainboards sollte mit dem vorhandenen Gehäuse und mit dem Netzteil übereinstimmen.
  • Die Anordnung der Hardwareteile auf dem Motherboard, sollten in keinster Weise die innere Belüftung beeinträchtigen.
  • Wenn möglich, sollten sich auf dem Mainboard zwei BIOS-Chips befinden.
  • Die Verfügbarkeit einer zusätzlichen CPU-Stromversorgung ist zwingend erforderlich.
  • Die Position der Festplattenanschlüsse sollte praktisch sein und keine Hardwareteile behindern.

Mainboard einbauen: So funktionierts!

Das Trennen und Entfernen eines Mainboards von Ihrem Computer sind relativ betrachtet, ein einfacher Prozess. In den meisten Rechnern ist das Mainboard vertikal angeordnet. Diese befindet sich seitlich an dem Rechnergehäuse, und ist dort angeschraubt. Da jedoch viele Geräte und Einzelteile im Inneren des Computers verbaut sind, solltest Du bevor das Mainboard komplett ausgebaut wird, alle Hardwareteile auf der Platine entfernen. Nachfolgend findest Du eine Anweisung bestehend aus 5 Einzelschritten, die benötigt werden, um die meisten Mainboards von Deinem Computer zu entfernen und anschließend das neu erworbene Motherboard einzubauen. Die Kurzanleitung ist nicht detailliert und dient hauptsächlich dem unerfahrenen Computeranwender, die zum ersten Mal einen Mainboard Austausch am Rechner durchführen.


1. Schritt

Schalte zuerst hinten am Rechner den Power Button aus und entferne anschließenden das dicke Stromkabel sowohl vom Netz, als auch vom Rechner. Entferne seitlich den Deckel am Rechner. Dieser ist meistens mit 4 Schrauben hinten am Rechner befestigt.

2. Schritt

Vergesse an dieser Stelle niemals, Dich mit Deinem Körper vorher zu erden. Der zeitaufwändigste Prozess ist das Trennen/Entfernen anderer Hardwareteile, die mit dem Mainboard verbunden sind. Du musst die gesamten nachfolgenden Hardwarekomponenten (falls vorhanden) entfernen, bevor Du das Mainboard selbst entnehmen kannst. Arbeitsspeicher (RAM), Grafikkarte, Soundkarte, Netzwerkkarte, Festplatte (diese nur trennen, wenn sie das Mainboard bedeckt), Kühler (Ventilator), CPU (Prozessor) (nach Bedarf), Laufwerke (diese auch nur entfernen, wenn dies das Mainboard behindern)

3. Schritt

Nachdem Du die verschiedenen Kabel und Geräte, die mit dem Motherboard verbunden sind, getrennt und die Hindernisse entfernt hast, fahre mit dem nächsten Schritt fort. Lösen anschließend die Befestigungsschrauben, mit denen das Motherboard am Computergehäuse befestigt ist. Achten darauf, dass Dein Schraubendreher nicht verrutscht und anschließend auf das Mainboard fällt oder dieser gar berührt wird. Andernfalls kann es zu Schäden an der Hauptplatine kommen. Nachdem Du alle Schrauben entfernt hast, kannst Du das Motherboard vorsichtig aus dem Computergehäuse herausziehen. Um das neue Mainboard nun anschließend einzubauen, setze dieses an die richtige Stelle im Gehäuse ein und führe die Schritte 5-1 (also rückwärts) erneut aus.

VIDEOANLEITUNG:

Mainboard Test: Fazit

Wir haben einige Mainboards die wir hier unter diesem Link bereits erwähnt haben, getestet und sind zu dem folgenden Schluss gekommen:


Wer nur ein Office/Büro Rechner kaufen möchte oder diesen selber zusammenstellen kann, dem empfehlen wir folgende Mainboard: XY. Für solche Rechner werden meist nur Standardprogramme verwendet, die unser empfohlenes Mainboard mit Leichtigkeit stemmen kann. Sollten auch Grafikprogramme wie z.B Photoshop gebraucht werden, dann wird diese Hauptplatine auch mit guten Grafikkarten und dem XY CPU zurechtkommen.


Möchte man allerdings ein Büro/Spiele Rechner kaufen oder diesen zusammenbauen, dann empfehlen wir die Mainboard XY. Da dieses Mainboard über einen XY Sockel verfügt, können auch CPU's wie YX eingebaut und verwendet werden. Dank des GDDR5 Slots, haben hier auch Grafikkarten wie zum Beispiel die YX Platz und bieten auch für die Zukunft eine Möglichkeit, nachfolgende Grafikkarten nachrüsten zu können.


Hast Du einen Gaming Rechner ins Auge gefasst oder möchtest diesen selber zusammenstellen, dann empfehlen wir Dir von der Redaktion folgende Mainboards / folgendes Mainboard: ZY. Dieses verfügt über ausreichende RAM Slots, gewährleistet eine Doppelbelegung von XY Grafikkarten und kann mit dem schnellsten und zugleich teuersten CPU XY und dem Sockel XY verwendet werden. So kannst Du Dir sicher sein, zwar einiges an Geld für solch eine Mainboard zu bezahlen, dieses aber Wiederrum technologisch zukunftsorientiert die Arbeit leistet, ohne dass Du dafür jedes Jahr ein neues Mainboard nachrüsten/kaufen musst.


Bei der Wahl des Mainboards solltest Du Dir über den zukünftigen Zweck des Computers ausreichend Gedanken machen. Gleichzeitig sei auch noch zu erwähnen, dass die richtige Auswahl eines Mainboards das gesamte System beeinflusst und diese von Deiner Wahl abhängig macht.


Nehmen wir an, Du hast dich für ein Gaming Mainboard entschieden. Dann empfiehlt Dir die Redaktion, ein Motherboard zu kaufen, das aus mehreren Steckplätzen für die Grafikkarte besteht, sowie die Möglichkeit bietet, die erforderliche Menge an RAM ohne Probleme installieren zu können, weil genügend Steckplätze zur Verfügung stehen. Die Kühlung einer solchen Platine sollte sich nicht auf mehrere Kühler und Lüfter beschränken.

Gefällt Dir unser Mainboard Vergleich?

5/52 ratings

Quellen und weiterführende Links für Nerds

>