CPU Temperatur anzeigen lassen: So geht's!

Dein Rechner stürzt immer häufiger ab und Du findest keine Erklärung dafür? Du hast alles schon gecheckt, doch Du findest partout keine Erklärung. Der Grund für deine Rechner Abstürze kann sehr simpel sein und in einer überhitzten CPU liegen.

Moderne CPUs weisen in der Regel eine Funktion auf, mit welcher Du ihre Temperatur anzeigen lassen kannst. Verfügst Du dann noch über die richtigen Tools, dann kannst Du diese Temperatur sogar überwachen und wirst durch einen Alarm vor der Überhitzung des CPU gewarnt. 

Bevor Du aber die CPU Temperatur überprüfst, ist es wichtig, dass Du auch die optimalste Temperatur davon kennst. Diese liegt in der Regel zwischen 60 bis 70 Grad- darüber hinaus sollte sie nicht steigen. 

Um nun die CPU Temperatur an deinem Computer auszulesen, kann es hilfreich sein, wenn Du dir ein kleines Freewareprogramm herunterlädst. Dieses wird auf die Temperatursensoren deines CPUs zurückgreifen und seine Daten nicht von eigenen Messgeräten beziehen. Aus diesem Grund spielt es auch keine Rolle, ob Du die CPU Temperatur unter Windows 10 oder Windows 7 ausliest. 

In den meisten Fällen zeigen die Freewareprogramme ständig die aktuelle Temperatur an. In vielen der Programme gibt es etwa die Möglichkeit, die ermittelten Werte in eine Logdatei einzutragen oder auch einen Screenshot der Messungen als “Beweismittel” zu machen. 


CPU Temperatur überprüfen- so geht´s!

Hast Du also das Programm installiert, so schaue in den “Optionen- Einstellungen” nach den Messintervallen. Diese kannst Du hier für deine Bedürfnisse anpassen. Hierfür gibst Du dann einfach bei “Temperatur- Log Intervall” deine gewünschte Dauer ein(Angabe in Sekunden).

Bei den “Optionen- Überhitzungsschutz” kannst Du dann einen Temperaturwarner einstellen- wenn Du das möchtest. Dafür musst Du einfach das Häkchen bei “Überhitzungsschutz aktivieren” setzen und gibst dann bei “Aktivieren bei einer bestimmten Temperatur” deinen gewünschten Wert ein.

In der Taskleiste hast Du nun die CPU Temperatur immer unter Kontrolle und wenn Du die Warnfunktion aktiviert hast, dann kann hier eigentlich nichts mehr schief gehen.


CPU Temperatur im BIOS anzeigen lassen- so geht´s!

Das BIOS(basic input/output system) ist die Firmware deines Rechners. Seit den 70er Jahren ist dieser kleine Chip in jedem PC zu finden. Die Grundeinstellungen sind im “CMOS static RAM” gespeichert, welcher von der Mainboard Batterie mit Energie versorgt wird. 

Das BIOS hat die Aufgabe, die wichtigsten Hardwarekomponenten(POST) zu testen und die Hardware zu initialisieren. Dies macht es dann möglich, dass dein System mit allen Komponenten kommunizieren kann. Bei etwaigen Fehlern ertönen dann unterschiedliche Warntöne- deren Bedeutung erfährst Du im Handbuch.

Vielleicht weißt Du ja auch, dass Du die CPU Temperatur mit Hilfe des BIOS auslesen kannst. Und das Schöne daran: hierfür benötigst Du nicht einmal ein Zusatzprogramm. 

Um die CPU Temperatur im BIOS anzeigen zu lassen, öffnest Du beim Hochfahren deines Rechners das BIOS Menü. Das können, je nach Hersteller, die Tasten F1, F2 oder Entf. sein. 

Nun wird dir das BIOS eine Menge an unterschiedlicher Einstellungsoptionen zur Verfügung stellen. Schau nach einem Menüpunkt der etwa “Hardware Monitor”, “H/W Monitor”, “PC Health” oder auch nur “Health” heißt.

Nun gehst Du mit den Pfeiltasten bzw. dem Cursor der Maus auf diesen Menüpunkt und wählst ihn an.

Unter dem Eintrag “CPU Temperatur” kannst Du nun den aktuellen Wert sehen. 


Hilfe! Die Temperatur ist zu hoch!

Wie bereits erwähnt, sollte die Temperatur des CPUs nicht über 60 bis 70 Grad steigen(manch Hersteller nennt hier Werte von 100 Grad und darüber- unserer Meinung nach ein viel zu hoher Wert). Ist die Temperatur deines CPUs zu hoch, so kannst Du folgendes dagegen tun.



  • Du kannst mit einem geeigneten Freewareprogramm die Geschwindigkeit des Lüfters erhöhen und so die Temperatur verringern.
  • Durch das Abnehmen des Gehäuses kannst Du Stauwärme reduzieren. Dies ist natürlich keine Dauerlösung, denn die Hardware sollte Schmutz und Staub nicht direkt ausgesetzt sein. 
  • Untersuche deinen Prozessor auf Fehler.
  • Welchen Kühler nutzt dein System? Einen Passiven vielleicht? Dann baue einen aktiven Kühler ein, das wird auch helfen, die CPU Temperatur dauerhaft zu senken.



Diese kleine Tipps können dir schon die benötigten Grade an Abkühlung für dein System bringen. Eine dauerhaft zu hohe CPU Temperatur erhöht nicht nur deinen Stromverbrauch erheblich und lässt deinen Lüfter extrem laut arbeiten, sie kann auch zu Abstürzen und nachhaltigen Schäden an der CPU führen. Dann kannst Du deinen Rechner nur noch retten, indem Du einen neuen Prozessor und auch eine neuen Prozessorkühler einbaust. 


Gefällt Dir dieser Beitrag?

5/55 ratings

>