CPUs

CPU Vergleich 2020: Die besten Prozessoren im Test

Bevor du Dir überhaupt einen neuen Prozessor, beziehungsweise eine CPU kaufst, stellst Du Dir natürlich vorher die Fragen: Welchen Prozessor muss ich kaufen um meine Bedürfnisse zu erfüllen? Ist der Prozessor kompatibel mit meinem bisherigem System? Oder woher bekomme ich eine bestimmte CPU? 

In unserem CPU Test & Vergleich stellen wir Dir die Prozessoren der verschiedenen Preisklassen vor, damit du vor dem Kauf bestens informiert bist. Egal ob du ein Budget von 50- oder 600 Euro hast, hier findest du für jede Preisklasse einen optimalen Prozessor für deinen Computer. 

Du kannst Dir außerdem unsere Prozessor Rangliste ansehen, um zu erfahren welche Modelle derzeit ganz weit vorne in Ihrer Leistung sind.

CPU Vergleich: Die leistungsstärksten Prozessoren der Oberklasse!

Du bist auf der Suche nach einer CPU im Preisbereich von 300 bis 600 Euro? In unserem CPU Vergleichstest haben wir die besten Prozessoren der Oberklasse aufgelistet und wir stellen dir jetzt die Top 4 vor. Die besten Prozessoren der Oberklasse 2020 sind der Core i9-9900K von Intel und der Ryzen Threadripper 1950X von AMD. 

Beide bringen sind absolut für Hardcore Gamer gedacht und haben echt einiges auf dem Kasten. Aber auch der I7-8700K  und der Ryzen 7 2700X konnten in unserem Test gut abschneiden

Vorschau Produkt
Intel Core i9-9900K Prozessor (16M Cache, bis zu... Intel Core i9-9900K Prozessor (16M Cache, bis zu…
  • 5.00 GHz
  • 8 Kerne/ 16 Threads
  • 16 MB Intel Cache
Intel Core i7-8700K Prozessor (12 MB Cache, bis... Intel Core i7-8700K Prozessor (12 MB Cache, bis…
  • 3,70 GHz
  • 6 Kerne/ 12 Threads
  • 12 MB Intel Cache
AMD RYZEN™ THREADRIPPER 1950X AMD RYZEN™ THREADRIPPER 1950X
  • 16x 3.4 GHz Taktfrequenz
  • Max. Turbo-Taktfrequenz 4.0 GHz
  • 8 MB L2- und 32 MB L3-Cache
AMD Ryzen 7 2700X Prozessor (Basistakt: 3.7GHz, 8... AMD Ryzen 7 2700X Prozessor (Basistakt: 3.7GHz, 8…
  • AMD Ryzen 7 2700X
  • Standardtaktung: 3.7 GHz; Maximaler Turbokern Takt: 4.35 GHz
  • 12-nm-Fertigungsprozess

CPU Vergleich: Die leistungsstärksten Prozessoren der Mittelklasse!

Du bist auf der Suche nach einer CPU im Preisbereich von 150 bis 280 Euro? In unserem CPU Vergleich haben wir die besten Prozessoren der Mittelklasse aufgelistet und wir stellen dir jetzt die Top 4 vor. Die besten Prozessoren der Mittelklasse 2020 sind der Core i5-8600K von Intel und der Ryzen 5 2600X von AMD. 

Beide bringen für Ihre mittlere Preisklasse sehr gute Leistungen und haben daher ein gutes Preis/Leistungs Verhältnis. Aber auch der Ryzen 5 2400G und der Core i3-8300 konnten in unserem Test gut abschneiden

Vorschau Produkt
Intel Core i5-8600K Prozessor 3,6GHz (9 MB Cache,... Intel Core i5-8600K Prozessor 3,6GHz (9 MB Cache,…
  • 3,6GHz (bis zu 4,30 GHz)
  • 6 Kerne/ 6 Threads
  • 9 MB Intel Cache
Intel Core i3-8300 Prozessor (8 MB Cache, 3,70... Intel Core i3-8300 Prozessor (8 MB Cache, 3,70…
  • 3,70 GHz
  • 4 Kerne/ 4 Threads
  • 6 MB Intel Cache
AMD Ryzen 5 2600X Prozessor (Basistakt: 3.6Hz, 6... AMD Ryzen 5 2600X Prozessor (Basistakt: 3.6Hz, 6…
  • AMD Ryzen 7 2600X
  • Standardtaktung: 3.6 GHz; Maximaler Turbokern Takt: 4.25 GHz
  • 12-nm-Fertigungsprozess
AMD RyzenTM 5 2400G mit RadeonTM VegaTM... AMD RyzenTM 5 2400G mit RadeonTM VegaTM…
  • Basistaktrate: 3.6 GHz; max. Taktrate: 3.9 GHz
  • Anzahl der CPU-Kerne: 4; Anzahl der GPU Cores: 11
  • AMD SenseMI Technologie AMD Ryzen Master Dienstprogramm Enmotus…

CPU Vergleich: Die leistungsstärksten Prozessoren der Einstiegsklasse

Du bist ein Einsteiger? Und hast nur ein geringes Budget von ca 60 bis 140 Euro? Dann ist ein Prozessor der Einstiegsklasse sehr gut für Dich geeignet. In unserem Prozessoren Vergleich haben wir die besten Einsteiger Prozessoren getestet und stellen dir jetzt die Top 4 vor. 

Am besten haben der Core i3-8100 von Intel und der Ryzen 3 2200G von AMD im Test abgeschnitten. Beide bringen trotz ihres billigen Preises sehr gute Leistungen und sind deshalb perfekt für Einsteiger geeignet.

Vorschau Produkt
Intel Core i3-8100 Prozessor (6 MB Cache, 3,60... Intel Core i3-8100 Prozessor (6 MB Cache, 3,60…
  • 3,60 GHz
  • 4 Kerne/ 4 Threads
  • 6 MB Intel Cache
Intel Pentium G4560 3,50GHz Boxed CPU Intel Pentium G4560 3,50GHz Boxed CPU
  • Marke Intel, Prozessoren Typ Desktop, Serie Pentium, Name Pentium…
  • CPU Sockeltyp LGA 1151, Kernname Kaby Lake, von Cores Dual-Core, von…
  • Manufacturing Tech 14nm, 64-Bit-Unterstützung Ja,…
AMD Ryzen TM 3 2200G mit RadeonTM VegaTM... AMD Ryzen TM 3 2200G mit RadeonTM VegaTM…
  • Basistaktrate: 3. 5 GHz; max. Taktrate: 3. 7 GHz
  • Anzahl der CPU-Kerne: 4
  • AMD SenseMI Technologie AMD Ryzen Master Dienstprogramm Enmotus…
AMD YD200GC6FBBOX Athlon 200GE Retail AM4 Dual... AMD YD200GC6FBBOX Athlon 200GE Retail AM4 Dual…
  • 2 Kerne, 4 Fäden
  • 3. 2GHz Frequenz
  • 5 MB Smart Prefect Cache. Maximale Temperaturen: 95°C

CPU Rangliste: Die besten Prozessoren im Überblick

Sicherlich interessiert es dich, welche Prozessoren im Moment am besten sind…. 

Wir haben für Dich im folgenden eine CPU Rangliste abgebildet, damit du einen besseren Überblick hast, welche CPU’s auf dem Markt im Moment in Ihrer Leistung am besten abschneiden. 

 Der Intel Core i9-9980XE ist derzeit die schnellste CPU auf dem Markt.

CPU Bestenliste

Platz Modell Preis
1.

Intel Core i9-9980XE 18x 3.0 Ghz

2.

Intel Core i9-7980XE | 18x 2.6Ghz

3.

 Intel Core i9-9900K | 8x 3.6Ghz

4.

AMD Ryzen Threadripper 2950X | 16x 3.5Ghz

5.

Intel Core i9-10900K Prozessor 10 Kerne mit 3.7 GHz

6.

Intel Core i7-8700K | 6x 3.7Ghz

7.

AMD Ryzen Threadripper 2920X | 12x 3.5Ghz

8.

Intel Core i7-9700K | 8x 3.6Ghz

9.

AMD Ryzen Threadripper 1950X | 16x 3.4Ghz

10.

AMD Ryzen Threadripper 2990WX, 32x 3.00GHz

Die besten CPUs für ein Budget von 450 bis 600 Euro

Die besten CPUs für ein Budget von 300 bis 450 Euro

Die besten CPUs für ein Budget von 200 bis 300 Euro

Die besten CPUs für ein Budget von 100 bis 200 Euro

Die besten CPUs für ein Budget von unter 100 Euro

Der große CPU Vergleich Ratgeber | Alles was Du wissen musst

Bevor du Dir überhaupt einen neuen Prozessor, bzw. CPU kaufst, stellst Du Dir natürlich vorher die Fragen: Welchen Prozessor muss ich kaufen um meine Bedürfnisse zu erfüllen? Ist der Prozessor kompatibel mit meinem bisherigem System? Oder woher bekomme ich eine bestimmte CPU? Wir beantworten Dir Deine Fragen in unserem Prozessoren Vergleich Ratgeber und unterstützen Dich bei deiner Kaufentscheidung.

Was ist eigentlich ein Prozessor und für was brauche ich ihn?

Ein Prozessor, auch CPU (Central Processing Unit) genannt ist das Herzstück Deines Computers. Er ist in fast allen elektronischen Geräten wie Notebooks, Handys oder Computern verbaut und dient als zentrale Recheneinheit dazu, Befehle abzuarbeiten. Die bekanntesten Prozessor Hersteller sind AMD und Intel.

Was kostet mich ein Prozessor?

Je nach dem für was Du Deinen Computer benötigst, kannst Du für eine CPU 50,00 Euro aber auch 1000,00 Euro bezahlen. Generell fangen die Preise bei einem Prozessor bei circa 50,00 Euro an. Hier gibt es zum Beispiel den “AMD Athlon 200GE”, der derzeit um die 48,00 Euro kostet. 

Ein hochpreisiger Prozessor, wie zum Beispiel der Oberklassen Prozessor “AMD Ryzen Threadripper 1950X”, kostet derzeit um die 615,00 Euro und hat schon ordentlich Power für das Geld. Aber es geht noch teurer… Der “Intel Xeon W-3175X” kostet schlappe 4.000,00 Euro und ist für den Durchschnitts Gamer unbezahlbar und ist deshalb auch nur vereinzelt erhältlich.

Welcher Prozessor erfüllt meine Erwartungen?

INTEL wie AMD: Beide Prozessor-Hersteller bieten ihre Modelle in vielen Leistungs- und Preisklassen an. Welche aktuellen CPUs sich für wen eignen, hängt schlichtweg von der Anwendung und den eigenen Bedürfnissen ab. Wir unterscheiden in unserem CPU Test & Vergleich zwischen der Einsteigerklasse, der Mittelklasse und der Oberklasse.

Einstiegsklasse

Wer im Internet surft, Arbeiten mit Word, Excel oder PowerPoint erledigt, braucht nur einen einfachen Prozessor. Dazu zählen bei Intel die Modelle der Celeron und Pentium-Reihe, wie zum Beispiel der Celeron G4900 und der Pentium G4560. Diese Prozessoren gibt es bereits ab 50,00 Euro. Bei AMD sind dafür die Ryzen-3 oder die Athlon- Modelle  vorgesehen. Einfache Prozessoren sind zwar nicht Leistungsstark, jedoch sind sie beim Stromverbrauch recht genügsam und benötigen keine aufwendige Kühlung.

Mittelklasse

Wer mit Adobe Programmen, wie Photoshop oder Elements arbeitet und keine langen Wartezeiten gebrauchen kann, für den ist ein Mittelklasse-Prozessor von Vorteil. Intel hat in diesem Segment Core-i3 und Core-i5- Prozessoren wie den Core i3–8300 und den Core i5-8600k im Sortiment , AMD die Ryzen-5-Famile, etwa den Ryzen 5 2600X. Die Preise starten hier bei rund 150,00 Euro. Auch Zocker, die auf ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis Wert legen, sind in der Prozessor-Mittelklasse gut aufgehoben. Wer regelmäßig virtuelle Maschinen (VMs) nutzt, profitiert ebenfalls von der Rechenleistung der genannten CPUs

Oberklasse

Wer knackscharfe 4K-Videos bearbeiten oder aufwendige Spiele des Kalibers „Battlefield V“ zocken will, sollte ein Modell der oberen Leistungsklasse wählen. Intel hat Modelle der Core-i7-Reihe etwa den Core i7-9700 und seit neustem auch die Core-i9-Reihe im Angebot , bei AMD sind es die Ryzen-7-Modelle wie der Ryzen 7 2700X oder auch die neuen Ryzen Threadripper. 

Nachteil: Diese Prozessoren sind teuer,  die Verkaufspreise starten bei ca 300,00 Euro und gehen bis 800,00 Euro. Außerdem entwickeln sie mitunter hohe Betriebstemperaturen und erfordern deshalb eine aufwendigere Kühlung.

AMD oder INTEL? Welcher Hersteller ist besser?

Auf dem Prozessoren Markt sind hauptsächlich die Hersteller “AMD” und “Intel” vertreten und somit stellt sich bei vielen die Frage: Soll ich lieber eine CPU von Intel oder von AMD kaufen? Die Frage ist durchaus berechtigt, jedoch gibt es darauf keine klare Antwort, denn beide Prozessoren- Hersteller bieten Gute und Preiswerte CPU’s an. Generell kann man jedoch sagen, dass Intel Prozessoren etwas leistungsstärker sind, während AMD Prozessoren besser in Ihrem Preis/Leistungs- Verhältnis abschneiden.

Intel
0%
AMD
0%

Laut einer Umfrage, welche von dem Hardware Portal “PC Games Hardware Community” durchgeführt wurde, entscheiden sich 81% der befragten Gamer eher für einen Prozessor von Intel, während 19% einen Prozessor von AMD wählen.

Was ist die Taktfrequenz bei einem Prozessor?

Die Taktfrequenz bei einer CPU beschreibt den Geschwindigkeitsrythmus eines Prozessors in der Einheit (Hz). Vereinfacht gesagt beschreibt sie also die Anzahl der Arbeitsschritte pro Sekunde. Da man sich hier jedoch im Milliarden Bereich befindet wird die Taktfrequenz meistens in (GHz) angegeben Generell unterscheidet man bei der Frequenz einer CPU zwischen der internen und der externen Taktfrequenz. 

Die interne Taktrate, auch CPU-Takt genannt, bezeichnet ganz einfach die Geschwindigkeit, mit der die CPU intern die Befehle abarbeitet. Daraus kann man schließen: Je mehr Megahertz (MHz) eine CPU hat, desto schneller ist sie. Die externe Taktrate, auch “Systemtakt” genannt, legt anders als die interne Taktrate fest, mit welchem Tempo der Prozessor auf den Arbeitsspeicher (RAM) zugreift. Der Systemtakt wird hierbei von dem Motherboard vorgegeben.

Was ist der Cache bei einem Prozessor?

Der Cache eines Prozessors ist ein spezieller Pufferspeicher, der im Computer zwischen dem RAM und der CPU liegt. Da es zu aufwendig wäre, dass die CPU jeden Befehl einzeln aus dem Arbeitsspeicher holen muss, wird direkt ein ganzer Datenblock an Befehlen vom Arbeitsspeicher in den Cache geladen. Somit muss der Prozessor erst wieder auf den Arbeitsspeicher zugreifen, wenn alle Befehle abgearbeitet sind oder ein Sprungbefehl zu einer Sprungadresse außerhalb des Caches führt. 

Ein Cache ist also ein Zwischenspeicher, der es ermöglicht, Befehle schneller abzuarbeiten. Gewöhnlich arbeiteten CPU’s mit mehrstufigen Caches, die unterschiedlich groß und schnell sind. Diese Caches werden dann L1-, L2, und L3- Cache genannt. Damit der Prozessor die Befehle ohne lange Wartezeit hintereinander ausführen kann, sollte der Cache so groß wie möglich sein.

Was sind Threads bei einem Prozessor?

Wenn man von Threads bei einem Prozessor spricht, handelt es sich hierbei um virtuelle Kerne einer CPU. Wenn Du einen Vierkern- Prozessor wie zum Beispiel den Intel Core i7-8700K besitzt, kann die CPU dem System acht virtuelle Kerne anbieten, da er das sogenannte “Hyperthreading” unterstützt. 

Durch Hyperthreading kann somit also die Kernanzahl verdoppelt werden und die Leistungsfähigkeit des Prozessors erhöht werden. Physische Kerne sind jedoch trotzdem leistungsfähiger als virtuelle, da Threads sich nämlich manche Arbeitsumgebungen mit physischen Kernen teilen müssen. So kann es vorkommen, dass einer der beiden warten muss, bis der andere mit der Benutzung fertig ist.

Was bedeuten die ganzen Abkürzungen?

Intel Abkürzungen
Die Abkürzungen bei einem Intel Prozessor zu verstehen, ist gar nicht mal so schwer.

Das Schema wie ein Intel Prozessor aufgebaut ist, bleibt immer gleich. Das “Intel Core i9” bezeichnet die Prozessoren Serie des Herstellers, gefolgt von der Generation, die im unserem Beispiel die “9.” Generation ist. Danach folgt die Modellnummer, nämlich die “900, wie oben im Bild zu sehen ist.”. Je größer die Modellnummer einer CPU ist, desto mehr Leistung hat der Prozessor. Letztendlich kommt am Ende der Suffix, der besondere Eigenschaften des Prozessors angibt. 

Intel Suffixe und deren Bedeutung:

Suffix Bedeutung
K
Übertaktbar
H
Hochleistungsgrafikkarte
Q
Vier Kern Prozessor
P
Keine integrierte Grafikkarte
XE
"Xtreme Edition"
M
CPU für Handys/Laptops/Tablets
U
Sehr niedriger Stromverbrauch
Y
Extrem niedrieger Stromverbrauch
AMD Abkürzungen
Die Abkürzungen von AMD zu verstehen ist schon etwas schwieriger als bei Intel.

Bei AMD ist das ganze schon etwas schwieriger zu verstehen als bei Intel, da sich der Prozessor aus mehreren Kennzeichnungen zusammensetzt. Am Anfang eines AMD Prozessors steht immer die Produkt-Serie, die in unserem Fall “Ryzen” ist. Andere Serien sind zum Beispiel “Threadripper” oder “Athlon” und “FX”. 

Nach der Produkt-Serie wird der Typ angegeben, nämlich in unserem Beispiel der Typ “7”. Nun folgt die Generation und das Leistungs-Level des AMD Prozessors. Nach dem Leistungs-Level wird die Modellnummer angegeben und zum Schluss schließlich, wie bei Intel der Suffix. 

AMD Suffixe und deren Bedeutung:

Suffix Bedeutung
X
Hohe Performance, Standard Desktop CPU
G
Mit integrierter Grafikkarte
T
Niedrieger Stromverbrauch
S
Low Power mit GPU
H
Performance Mobile CPU
U
Standard Mobile CPU
M
Low Power Mobile CPU

Was sind Kerne? Und was bringen mehr CPU Kerne?

Das Ziel eines jeden CPU Herstellers ist das Erhöhen der Rechenleistung eines Prozessors. Da die Erhöhung durch das Vergrößern der Taktrate zu schwerwiegenden Problemen geführt hat, setzten die Hersteller jetzt auf mehrere CPU Kerne, da es unter anderem auch kostengünstiger ist, mehrere Kerne in einem Chip zu implementieren. 

Aber was bringen mehrere Kerne jetzt eigentlich? 

Die Last eines jeden Computers verteilt sich auf alle Kerne der CPU, das heißt in der Praxis wird der Computer seltener einfrieren und überlastet sein. Mehrere Kerne sind sehr von Vorteil, wenn Du mehrere Anwendungen gleichzeitig benutzt, wie zum Beispiel gerade ein Game laufen lässt und nebenbei Musik hörst. Die Arbeit wird dann auf die Kerne verteilt und somit ist es überhaupt möglich beides gleichzeitig zu nutzen ohne dass du von Laggs geplagt wirst.

Was bedeutet Boxed und Tray?

Wenn du einen Prozessor kaufst kannst Du Dich meistens zwischen der Boxed und der Tray Version entscheiden. Boxed Prozessoren sind eher für den Einzelhandel gedacht und werden inklusive Handbuch und Herstellergarantie und meistens auch mit einem CPU Kühler verkauft. Tray CPU’s im Gegensatz sind normalerweise für große Computerhersteller vorgesehen, jedoch kann man sie auch oft im Internet bei großen Hardware Händlern kaufen. 

Der einzige Unterschied ist hierbei, dass sie ohne Herstellergarantie, Handbuch oder Kühler verkauft werden und deshalb sind sie meistens auch etwas billiger im Einkaufspreis. Es ist empfehlenswert sich eine Boxed CPU zu kaufen, da du hierbei eine Herstellergarantie hast und auf der sicheren Seite bist, auch wenn du dafür ein paar Euro mehr blechen musst.

Welche Prozessoren kann man übertakten und was bringt es eigentlich?

Übertakten, auch Overclocking genannt ermöglicht Dir das Leistungsniveau deines Prozessors über das eigentliche Niveau hinaus anzuheben. Du kannst deine CPU sozusagen wie ein Motor tunen um mehr Leistung zu erlangen. Jedoch bringt das ganz auch Risiken mit sich, wenn es in zu starken Ausmaß betrieben wird. Im schlimmsten Fall überhitzt die CPU und und wird dadurch beschädigt. Als Folge kann es zu Systemabstürzen und Datenverlusten kommen.

Neuer Prozessor? Das ist beim Kauf zu beachten!

Bevor du dir einen neuen Prozessor zulegst, gibt es mehrere Faktoren auf die du unbedingt achten solltest um Unannehmlichkeiten zu vermeiden. Zuerst solltest Du dir überhaupt im klaren sein, für was du deinen Computer eigentlich benötigst und anhand dessen die Entscheidung für den richtigen Prozessor treffen. Brauchst Du Deinen Computer beispielsweise nur um ein paar Arbeiten in Word und Excel zu erledigen, reicht Dir eine CPU der Einsteigerklasse vollkommen aus. 

Willst du jedoch die neusten und aufwendigsten Computer Games zocken, solltest du dir eine CPU der Oberklasse kaufen, da diese Spiele sehr viel Leistung benötigen, um flüssig zu laufen. Wenn Du Dich für einen Prozessor entschieden hast, ist es ganz wichtig, zu schauen ob dein Mainboard und die CPU kompatibel miteinander sind. Hierbei musst Du darauf achten, dass die CPU und das Motherboard den gleichen Sockel haben. 

Nehmen wir als Beispiel mal den Intel Core i7-8700K. Diese CPU hat den Sockel “1152” und somit benötigen wir auch ein Mainboard mit dem gleichen Sockel. Ein kompatibles Mainboard wäre zum Beispiel das Asus Prime Z390-A, da es genau wie die CPU den Sockel “1152” besitzt. Ist das nicht der Fall, so passen CPU und Mainboard nicht zusammen und du musst eine der beiden Komponenten umtauschen und das ist natürlich ärgerlich und zeitaufwendig.

Prozessor einbauen: So funktionierts!

Schritt 1: Vorbereitung ist das A und O: Sorge für helles Arbeitslicht, lege am besten Schraubendreher, Taschentücher, Wärmeleitpaste und optional einen Föhn bereit.

Schritt 2: Entferne im ausgeschalteten Zustand das Netzkabel und erde Dich. Nun öffnest Du die Seitentür des Gehäuses und legst den Rechner auf die Seite – die offene Seite nach oben. Ein Kühler bedeckt normalerweise den Prozessor: Ziehe das Stromkabel des Lüfters und löse – je nach Gegebenheit – die Schrauben, Klammern oder Push-Pins, um den Kühler abzunehmen. Oftmals sitzt der immer noch recht fest, obwohl die Halterung gelöst ist. Das liegt meist an der Wärmeleitpaste. Ist die erhitzt – etwa weil der Rechner kurz davor lief –, geht es einfacher. Auch ein Föhn hilft.

Schritt 3: Jetzt versperrt nur noch ein Bügel den Zugang zur CPU: Öffnen ihn und nimm den alten Prozessor vorsichtig aus seinem Sockel. Die neue CPU lässt sich nur in eine Richtung einbauen – meist ist das an einer Kerbe oder Markierung erkennbar.

Schritt 4: Nun musst du noch den Bügel befestigen und mithilfe eines Taschentuchs eine hauchdünne Schicht Wärmeleitpaste auftragen, bevor Du den Kühler wieder montierst. Geschafft!

Viele Spaß beim einbauen deiner neuen CPU 😉

Prozessor einbauen: Videoanleitung

CPU Vergleich: Unser Fazit

Der Prozessoren Markt ist riesig und umso schwieriger  ist es ist es, den Überblick bei den ganzen Modellen zu behalten. Wenn Du Dir unseren CPU Vergleich ausführlich angeschaut hast, sollte es Dir jetzt einfacherer fallen, eine Kaufentscheidung zu treffen. 

Das wichtigste ist, dass Du dir überlegst, für was Du einen neuen Prozessor benötigst. Wenn Du Dich entschieden hast, ob du einen Prozessor der Einstiegsklasse, Mittelklasse oder Oberklasse brauchst, ist es noch wichtig zu beachten, ob deine CPU und dein Mainboard den gleichen Sockel haben, damit diese auch zusammen harmonieren können. 

Viele Anfänger achten nicht darauf und so passiert es oft, dass CPU und Mainboard gar nicht zusammenpassen und das ist natürlich ärgerlich…

Share on facebook
Facebook
Share on google
Google+
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest
0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x